Monatsarchiv für April 2008

Wandlungskraft der Servicekraft

Dienstag, den 29. April 2008

Manni* hat zum Waschmittel gegriffen. Und zum Shampoo gleich dazu.
Manni, dass ist die Servicekraft von Steele S. Wenn man so will die Bahnsteig-”Putze” des wunderschönen uralt Gemäuers. Normalerweise sieht Manni fast so aus, wie das, was er sauber macht: eine Person so schmuddelig wie der Bahnsteig selbst.
Beim schnellen Fegen übers Pflaster der Bahnsteige 104 und [...]

Ein Scherbenhaufen

Montag, den 28. April 2008

Samstags zur Uni ist ja schon an sich eine unangenehme Sache. Am Tag vor dem gottgewollten Ruhetag aber zur TU-DO zu fahren ist noch ein bisschen unangenehmer.
Die Sperrung des Bahnsteigs Richtung Dortmund an der ehemals “reinen” Universität dauert nun schon gefühlte 20 Wochen. Also geht es weiter ins wunderschöne “Dorstfeld-Süd” und dann zu Fuß zurück. [...]

Hitverdächtig

Freitag, den 25. April 2008

Erster Gedanke: Bin ich hier im Zug nach Hannover gelandet? Dort gab es ja früher die Chaostage. Und bereiht für diese sieht das Mädel mit ihrer Adidas-Joggingpeitsche, den bunten Klamotten und dem langen Iro auf dem Kopf auch aus.
Jedenfalls auf den ersten Blick. Ihre drei oder vier männlichen und zwei weiblichen Begleiterinnen erinnern mich in [...]

Im Wagon an der Sonne

Freitag, den 25. April 2008

Dunkel, sehr dunkel, Irgendwie dunkel sind die Wagons hinter der Lok im DO-Uni-S-Bahnsteig-Tunnel. Nur Wagon eins ist beleuchtet. Den nehme ich, schließlich will ich meine druckfrische Mai-Ausgabe der 11 Freunde lesen.
Entsprechend groß ist das Gedränge im “Wagon an der Sonne” gleich hinter der kräftigen E-Lokomotive, die mit viel Schub die Fahrt nach Düsseldorf fortsetzt. Dennoch [...]

Pickel machen nen IQ von 1250 %. Mindestens.

Donnerstag, den 24. April 2008

Du hast einen IQ von 10 Prozent.
Mein IQ ist mindestens 1250 Prozent!
Ach ja? Danach hatte der picklige Mittelstüfler mit Brille auf der noblen D-Bahn-Ledercouch zuvor gar nicht ausgesehen.
Respekt!
Apropos noble Ledercouch. Die braunledernen Ekelsitze sind ja schon Standard. Aber diese S 1 heute war wirklich eine der dreckigsten (ever )!
Der Wagen von einer Seite mit [...]

Das Schicksal eines Vorurteils: bestätigt zu werden

Mittwoch, den 23. April 2008

Auch auf Rückfahrten gibt es hin und wieder auch nochmal “ganz normale Leute” in der Bahn. So wie dieser grauhaarige Mann, bebrillt und in der Mitte seines Lebens stehend.
Plötzlich kreischt irgendetwas. Oder heult, oder summt? Lass uns kurz überlegen…das muss ein Handy sein, von wo sonst erreichen derart viele unmögliche Klänge unser Hörorgan.
Doch wem gehört [...]

Der Wert der Nachricht

Mittwoch, den 23. April 2008

Die 109 und 103, die für meine Uhr wieder einmal zu früh dran war, hab ich verpasst. Es muss die nächste 109 sein, die mich pünktlich nach Steele S bringt. Macht sie aber nicht, zumindest hält die blonde Endvierziegerin am Steuerpult der Straßenbahn die vorgegebene Richtzeit mal wieder nicht ein.
Ausstieg Steele S: Die Türen öffnen [...]