steele-s.de - Die Rückkehr

Ab jetzt ist hier wieder Leben inne Bude - beziehungsweise im Blog.

Die Züge hin und weg von Steele S nehmen wieder Fahrt auf. Leider, denn für mich bricht das neue Semester in Dortmund an. Aber wenigstens kann ich so die Geschichten und Geschichtchen aus der S eins und der Einhundertneun, die Sprüche auf den Bahnsteigkanten und all das Gelabere auf Rolltreppen und Gehwegen hier verarbeiten.

Zur “Rückkehr” hat steele-s.de einen neuen Mitstreiter gefunden. Ab sofort wird Dominik das Blog mit seinen Erlebnissen, beziehungsweise mit den Erlebnissen seiner Mitfahrer auf der Strecke Dortmund - Essen, bereichern.

Viel Vergnügen dabei!

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Ein großes Lob hat mich vor einem Jahr erreicht.  Diese Email ist eins zu eins so an steele-s.de gegangen.

Leider konnte ich nicht weiterhelfen…:

“Hallöchen!

Nun bitte, bitte nicht erschrecken, aber ich habe eine ganz, ganz komische Frage und es ist eine ganz, ganz komische Geschichte! Ich bräuchte da ein wenig Ihre Hilfe, auch wenn ich nicht wirklich glaube, dass Sie mir helfen können, aber einen Versuch ist es ja Wert =)

Aaaalsoo… ich weiß nicht mehr wie genau, jedenfalls gelangte ich auf Ihre Seite, die vom Steele S-Bahnhof handelt. Seit einiger Zeit suche ich wie eine Wahnsinnige einen Mann aus der Straßenbahn (Linie 109). Klingt komisch- ist aber so! Aber ich finde ihn einfach nicht.

Nun, ich stieß also auf Ihre Seite und dachte mir, dass sie bestimmt so oft mit dieser Tramlinie fahren, dass sie, wie warum weshalb auch immer, diese Person eventuell kennen. Oder sie gesehen haben. Irgendetwas über diesen Mann wissen. Ich muss diesen Mann unbedingt kennenlernen!

Er ist ca. 185cm (oder größer) groß, hat eine schlanke, “lange” Figur, schwarze, kurze Haare, braune Augen, schwarzer Bart, zwischen 23-30 Jahre, trägt im Winter einen dunkel-blauen oder schwarzen Mantel, trägt manchmal eine Art Aktentasche unter’m Arm und steigt überwiegend am Parkfriedhof ein oder läuft an dieser Haltestelle vorbei und fährt Richtung Stadtmitte.

Ich weiß, dass sie keine Partnervermittlung sind =) Ist auch alles ziemlich verrückt, aber ich weiß sonst nicht, wie ich eine fremde Person finden kann, wenn ich ihn nur “auf gut Glück” in der Straßenbahn sehe. Dachte mir halt, wenn Sie alles so gut beobachten können, haben Sie diesen Mann ja vielleicht gesehen.

Liebe Grüße -……”

Ein Kommentar zu “steele-s.de - Die Rückkehr”

  1. kirsten

    na vor einem jahr schon.. :(
    sonst hätte man das jetzt ja mal ‘retweeten’ können und sie hätte vielleicht glück gehabt ;)

Einen Kommentar schreiben: